..  (Geschützte Bereiche sind nur für angemeldete Benutzer sichtbar)

Hatte ein Doppelleben bis zum Gefühlsstillstand

Zitat

Schon mit 12 Jahren führte ich ein Doppelleben: Tagsüber war ich die brave Schülerin und disziplinierte Sportlerin; nachts jedoch kam ein psychisch schwer geschädigtes Kind zum Vorschein, das alle nur denkbaren Drogen rauchte, schnupfte und spritzte und unzählige sexuelle Begegnungen hatte. Mein Selbstwertgefühl lag am Boden, und meine generelle Lebenseinstellung kann ich nur als selbstzerstörerisch beschreiben.
Schon damals, mit 12, wurde ich zum ersten Mal schwanger. Da mein Umfeld keinesfalls davon erfahren durfte, nahm ich die Sache selbst in die Hand: durch extremes Sporttraining und eben solche Drogenexzesse führte ich absichtlich eine Fehlgeburt herbei. Bei meiner zweiten Schwangerschaft, mit 14, ließ ich dann in einer dubiosen Nacht- und Nebelaktion bei einem Arzt abtreiben. Noch Jahre später hatte ich mit den körperlichen Folgen (schwer perforierte Gebärmutter) zu kämpfen. Aber noch schlimmer waren die seelischen Folgen: mein ohnehin verwirrtes Gefühlsleben erkaltete total. Der verzweifelte Versuch, mein Innerstes vor all dem Negativen in meinem Leben zu schützen, brachte einen völligen Gefühlsstillstand mit sich, der bis vor kurzem ein fester Teil von mir war.

Irgendwann kam jedoch mein verschütteter Kinderglaube an Gott an die Oberfläche, und durch eine Verkettung von „Zufällen“ fand ich mich eines Tages in einem SaveOne-Kurs wieder. Ich arbeitete mich durch einen Gefühlsurwald voller Höhen und Tiefen und lernte, endlich zu meinen Taten zu stehen und die Verantwortung zu übernehmen. Das war für mich der Wendepunkt. Der SaveOne-Kurs brachte mir Heilung und  Wiederherstellung in Bezug auf mein Leben im Schatten zweier Abtreibungen, und das wirkte auch in alle anderen Bereiche meines Lebens hinein. Ich darf in der Gewissheit leben, dass ich mich nicht mehr schuldig fühlen muss. Vor allem aber kann ich anderen Betroffenen meine Geschichte erzählen und ihnen vielleicht Mut machen, sich nach einer Abtreibung dafür zu entscheiden, ihr Leben zurückzubekommen. 

Kathrin